Zitat: The Benedict Option

Der amerikanische Blogger und Autor Rod Dreher hat in diesem Jahr das viel beachtete Buch The Benedict Option: A Strategy for Christians in a Post-Christian Nation veröffentlicht. Dreher votiert in seinem Buch für die Idee, dass Christen, die ihren Glauben weiterhin frei leben wollen, sich zu einem bestimmten Grad von der Gesellschaft werden entfernen müssen, um in intentional communities zu leben.

Gerade das folgende Zitat aus der Einleitung seines Buches gab mir in den letzten Tagen zu denken.

In the end, I hope you will agree with me that Christians are now in a time of decision. The choices we make today have consequences for the lives of our descendants, our nation, and our civilization. Jesus Christ promised that the gates of Hell would not prevail against His church, but He did not promise that Hell would not prevail against His church in the West. That depends on us, and the choices we make right here, right now.

Auszug aus: Rod Dreher. „The Benedict Option: A Strategy for Christians in a Post-Christian Nation.“ iBooks.

10 Regeln für ein glücklicheres Leben

  1. Verschenke etwas (und erwarte nichts im Gegenzug)
  2. Vollbringe eine gute Tat (und vergiss sie wieder)
  3. Verbringe ein wenig Zeit mit Senioren (ihre Erfahrung ist Gold wert)
  4. Schau in das Gesicht eines Kindes (und staune)
  5. Lache viel (es hält das Leben zusammen)
  6. Sei dankbar (tausend mal am Tag ist nicht genug)
  7. Bete (oder du wirst dich verirren)
  8. Arbeite (mit voller Kraft)
  9. Plane so, als würdest du ewig leben (wirst du nämlich)
  10. Lebe so, als würdest du morgen sterben (wirst du nämlich an einem morgen)

(Quelle unbekannt)

Review: Hillsong United – Wonder

In den letzten Jahren haben sich drei große Lobpreisbands im englischsprachigen Bereich herauskristallisiert. Hillsong United/Worship, die bereits eine lange Geschichte hinter sich haben, Bethel Music und gerade mit den letzten beiden Alben Elevation Worship.

Mit Wonder legen Hillsong United nun ihr fünftes Studioalbum vor.

Mein schönstes Hörerlebnis habe ich, wenn ich ein Album tatsächlich von vorne bis hinten in Dauerschleife hören kann. Gerade bei Lobpreis ergibt sich so ein tiefes Erlebnis der Musik und Texte. Mit jeder Wiederholung gehen die Worte in mein Herz über, bis ich mich irgendwann an der Kasse bei Lidl erwische, wie ich Zeilen über Gottes Liebe zu uns summe.

Genau das habe ich auch bei Wonder versucht.

„Review: Hillsong United – Wonder“ weiterlesen

Eine Dienstleisterin, die keine sein sollte

Heute treffen in der Kirche zwei Formen aufeinander. Auf der einen Seite sind die Gemeindechristen. Sie wollen Gemeindeleben, Seelsorge erfahren, Gottesdienste feiern, Gemeinde aufbauen, Menschen einladen und ihnen Jesus nahe bringen. Auf der anderen Seite sind die Dienstleistungen. Immer mehr Menschen sind einfach so Mitglied einer Gemeinde, weil es irgendwann einmal nützlich sein könnte. Ich bin Mitglied in mehreren Vereinen und Clubs, warum nicht auch in der Kirche? Kirchenmitgliedschaft – gerade in der Landeskirche – kann dann schnell zu einer Art Versicherung werden. Wer weiß, wann ich die Kirche einmal brauchen werde. Oder wie ich es letztens so schön gehört habe: Männer sollten erst nach der Hochzeit austreten, am Ende will die Frau noch in Weiß heiraten.

„Eine Dienstleisterin, die keine sein sollte“ weiterlesen

Die Kunst des Nein

Hast du manchmal Probleme Nein zu sagen? Ich schon. Tief drinnen bin ich einer, der gefallen will. Ich hasse es, Menschen zu enttäuschen.

In letzter Zeit habe ich gerade im Zusammenhang mit Gemeindearbeit immer wieder darüber nachgedacht, wann und vor allem warum man zu Dingen nein sagen muss. Ich gehe daher einfach mal davon aus, dass es nicht nur für mich wichtig ist, zu verstehen, warum wir nein sagen müssen, sondern auch für dich. Ganz egal, ob du in einer Gemeinde arbeitest oder nicht. Immerhin erleben wir alle oft das Phänomen, das man gerne als FOMO (fear of missing out) bezeichnet. Die Angst, etwas zu verpassen, wenn man nicht schnell ja sagt.

„Die Kunst des Nein“ weiterlesen

Lass mal den brennenden Busch in Ruhe

Die Bibel ist das Buch der Bücher. Über kein anderes Buch wurden so viele Kommentare, Untersuchungen, Artikel und andere Bücher geschrieben. Nun ist es so, dass sich die Bibel aus 66 einzelnen Schriften zusammensetzt. Dennoch sprechen wir von einem Buch. Von einer Einheit. Warum ist das wichtig? Theologisch gesehen, ist die Bibel eine große Geschichte – und zwar von der ersten bis zur letzten Seite. Zusammengehalten wird diese Geschichte von Jesus und seinem Handeln. Deshalb sagt man auch, dass Jesus die Mitte der Schrift ist.

„Lass mal den brennenden Busch in Ruhe“ weiterlesen

Urlaub ist keine Option

Urlaub ist keine Option, Urlaub ist ein Muss.

Und als er das Volk hatte gehen lassen, stieg er allein auf einen Berg, um zu beten. Und am Abend war er dort allein.

(Mt 14,23)

Immer wieder zieht sich Jesus in den Evangelien zurück und nimmt Abstand von dem Treiben und dem Trubel. Damit ist er uns ein gutes Vorbild. Wir können nicht wochen- und monatelang leisten, ohne einen Ausgleich in Form von freier Zeit zu haben. Bereits in der Schöpfung ist dieses Verhältnis von Arbeiten und Ruhen angelegt. Gott schafft sechs Tage lang die Welt und zieht sich am siebten Tag zurück. Ebenso sehen wir es in den zehn Geboten: Ein Tag der Woche wird hervorgehoben, um ihn besonders zu heiligen. Menschen leben also von je her in einem Ausgleich von Arbeit und Nicht-Arbeit.

Für Pastoren gilt das ebenso. Denn trotz aller Berufung muss sich ein Pastor zwischendurch immer mal wieder aus dem Alltag des Pfarramts zurückziehen. Für mich geht es in dieser Zeit vor allem darum, Energie zu tanken, zu entspannen und Tage ohne Termine zu genießen.

Damit das auch mit größtem Gewinn klappt, habe ich mir einige Gedanken gemacht, die ich hier mit dir teilen möchte. Vielleicht hilft es dir ja. Ganz egal, ob du Pastor bist oder nicht.

„Urlaub ist keine Option“ weiterlesen

Das Bibel Projekt: Der Brief an die Hebräer

Zur Zeit entsteht eine neue Ressource, um tief und fundiert in die biblischen Bücher einzutauchen. Entwickelt wird das Ganze von den Geschwistern vom Bibel ProjektZu jedem Buch entsteht ein Video, das auf grafisch eindrucksvolle Weise den Inhalt und die biblische Lehre nahe bringt. Daneben entstehen Videos zu biblischen Queerschnittsthemen, die durch die ganze Bibel verfolgt werden.

Ein großartiges Projekt, das bestimmt viele Einsatzmöglichkeiten in Jugendarbeit, Konfirmandenunterricht und Lehre finden wird. Schaut euch auf jeden Fall die Website an, um weitere Informationen zu bekommen und vielleicht den einen oder anderen Euro zu spenden.

Hier ist das erste Video zum Hebräerbrief.