23-Himmel-Hölle-724x1024

Mit Ausgabe #23 wendet sich das Timotheusteam dem Thema Himmel & Hölle zu. Damit ist ein zugleich wichtiges und unbequemes Thema angesprochen. Das Editorial drückt es bereits treffend aus:

… selbst manchen bibelkundigen und gläubigen Christen bereitet die Vorstellung eines nie endenden Jenseits Schwierigkeiten.

Wie von Timotheus nicht anders zu erwarten, wenden wir uns nun also biblisch fundiert und an der Reformation ausgerichtet diesem Thema zu.

Die Artikel

Was ist die Hölle (Andreas Kuhlmann)

Ein kurzer und prägnanter Artikel, der die Hölle als einen Ort der Gerechtigkeit definiert und aufzeigt, wie mit der Existenz der Hölle sprachlich umgegangen werden kann. Besonders sind die Bemerkungen zur Menschenwürde, die in Zusammenhang mit der Würde Gottes gestellt werden. Eine Schädigung der Würde des Menschen ist schlussendlich immer eine Schädigung der unendlichen Würde Gottes, der den Menschen geschaffen hat. Ein Gott trotz Hölle ist damit ein Gott, der menschliche Entscheidungen respektiert und sich dabei nicht selbst verleugnet.

Die große Kluft (Daniel Facius)

Die Erzählung vom reichen Mann und dem armen Lazarus (Lk 16,19-31) erzählt uns vom doppelten Ausgang des menschlichen Lebens. In seinem Artikel zeigt Daniel Facius schön, was die Erzählung für unser Verständnis von Himmel und Hölle leisten kann und was nicht. Am Ende steht die Mahnung, sich nicht in falscher Sicherheit zu wiegen, wohl aber auf den auferstandenen Christus zu vertrauen.

Den Himmel fest im Blick (Matthias Lohmann)

Lohmann stellt in seinem Artikel die biblische Sicht des Himmels (wie er sie in Phil 3,12-21 findet) einem innerweltlichen und die Gesellschaft verändernden Verständnis des „Himmels auf Erden“ gegenüber. Hieraus ergeben sich für ihn vier Aspekte, die ein Christ in seinem Streben berücksichtigen sollte. Ein ermunternder Artikel, der uns erinnert, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und zugleich das Werk Jesu erneut vor Augen führt.

Der Himmel (Hanniel Strebel)

Der Artikel bietet eine Zusammenfassung der Argumente aus Randy Alcorn: Der Himmel. Alcorn geht nach umfassendem biblischen Studium davon aus, dass der Himmel eben nicht eine allzu vergeistigte Angelegenheit sein wird, sondern eine neue Welt mit leiblicher Auferstehung.

Mir selbst war das Buch bisher nicht bekannt, aber ich habe es inzwischen bestellt.

William Cowper (Larry Norman)

In seinem Portrait des britischen Dichters, Laienpredigers und Rechtsanwalts William Cowper zeigt Larry Norman in wunderbarer Weise die Gnade und Liebe Gottes in einem von Depressionen gezeichneten Leben. Die einfühlsam erzählte Lebens- und Leidensgeschichte hat auch nach über zweihundert Jahren nichts von ihrer Eindrücklichkeit verloren.

Himmel & Hölle im Alten Testament (Andreas Münch)

Wie in jeder Ausgabe betrachtet Andres Münch in seiner Rubrik Schriftgelehrt das aktuelle Thema aus der Sicht des Alten Testaments. Er differenziert in klaren Linien die alttestamentliche Rede von Himmel, Hölle, Gottesreich, Unterwelt und Scheol. Am Ende bleibt die Erinnerung an Jahwe als Gott der Lebendigen.

Das größte Fest (Simon Mayer)

Simon Mayer bietet eine Auslegung von Off 7,9-17. In gut verständlicher Sprache (wie es für die Rubrik Josia üblich ist) verdeutlicht er, wie uns die Erzählung vom Himmlischen Fest schon jetzt einen Ausblick auf das himmlische Reich gibt. Damit malt er ein Bild, dass sich deutlich von einem langweiligen Himmel voller Engelchöre auf Wolken unterscheidet.

Himmlische Liebe (Susanne Wrobel)

Die einzige Autorin dieser Ausgabe zeigt das Bild einer gottesfürchtigen Frau und das zur Abwechslung mal nicht anhand von Sprüche 31. Ein guter Artikel, gar keine Frage. Ansprechend geschrieben und theologisch sauber. Dennoch frage ich mich, warum die „weiblichen Artikel“ häufig ein wenig stereotyp wirken. Quasi als Artikel von Frauen für Frauen. Ich würde mich freuen, einmal eine weibliche Stimme zu einem allgemeineren Thema zu hören. Gerne auch von der Autorin dieses Artikels.

Daher eine Frage an das Team: Ist es eigentlich beabsichtigt, dass Frauen nur in dieser Rubrik veröffentlich werden? Bzw. hat schon einmal eine Frau einen Artikel als neutrale Christin geschrieben und nicht „als Frau für Frauen“?

Interview mit Tim Kelly (Peter Voth)

Den Abschluss bilden wie immer zwei Interviews. Tim Kelly ist Missionar und Gemeindegründer in Deutschland und berichtet von seinem Leben und seiner Theologie. Ein Interessanter Blick auf die deutsche Kirchenlandschaft von „quasi“ außen (Kelly wohnt inzwischen auch schon seit 20 Jahren in Deutschland).

Interview mit Gary Cousins (Peter Voth)

Das zweite Interview wurde mit Gary Cousins geführt, der mit Acts 29 Europe daran arbeitet, neue Gemeinden in Europa zu gründen. Gerade die Berichte über seine Sozialisation in Irland fand ich hier lesenswert.

Fazit

Eine lesenswerte Ausgabe, die konsequent der Ansicht folgt, dass der Glaube an Jesus Christus und das Vertrauen auf Gottes Souveränität entscheidend sind. Keiner der Autoren verliert sich in große Spekulationen zu Himmel oder Hölle, vielmehr orientieren sich alle an den biblischen Aussagen und bleiben damit den Grundsätzen der Reformation treu: sola scriptura.

 

Wer sich weiter für Timotheus interessiert, schaut hier:

Homepage

Magazin abonnieren 

3 Kommentare zu „Kurzreview: Timotheus #23 – Himmel & Hölle

  1. In dein Eingangszitat ist dir ein Vertipper gerutscht. Er ist mir nur aufgefallen, weil das Zitat so groß präsentiert wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s